News Einzelansicht

09.10.2018
STC Spinnzwirn - ein neues Unternehmen der Starlinger-Gruppe

Bereits im Mai 2018 verkündete die österreichische Starlinger-Gruppe die erfolgreiche Übernahme der in Chemnitz angesiedelten Geschäftseinheit Barmag Spinnzwirn von Oerlikon. Mit 1. Oktober erfolgte nun das Closing (die finale Eigentumsübertragung): aus Oerlikon Barmag Spinnzwirn wird das eigenständige Unternehmen STC Spinnzwirn GmbH (Starlinger Textilmaschinen Chemnitz).

Mit STC Spinnzwirn begrüßen wir ein neues Mitglied im Firmenverbund, das unser Portfolio optimal ergänzt. Wir können unseren weltweiten Kunden dadurch künftig noch individuellere Lösungen aus einer Hand anbieten“, so Angelika Huemer, geschäftsführende Gesellschafterin von Starlinger. „Mit diesem strategischen Schritt stärken wir unsere Position als Weltmarktführer bei Kunststoffgewebe und bauen sie mit verwandten Produktbereichen weiter aus.“ Steffen Husfeldt, designierter Geschäftsführer von STC Spinnzwirn, ergänzt: „Die nächsten Jahre werden zeigen, dass dieser Eigentümerwechsel enorme Chancen für alle Beteiligten mit sich bringt. Wir alle – die Geschäftsleitung ebenso wie die 160 STC-Mitarbeiter – freuen uns, nun endlich loslegen und unser volles Potenzial ausschöpfen zu können. Das Familienunternehmen Starlinger ist dafür der ideale Partner.“

STC Spinnzwirn wurde 1866 unter dem Namen „Handwerksbetrieb Carl und Anton Hamel“ gegründet und blickt damit auf über 150 Jahre Textilmaschinenbau zurück. Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Chemnitzer Traditionsunternehmens stehen schlüsselfertige Extrusionsanlagen für die Herstellung von Bändchen- und Monofilamentgarnen wie Kunstrasen, Erntebindegarn oder Teppichgrundgewebe. Bei diesen gefragten Spezialanwendungen war STC Spinnzwirn bisher ein Mitbewerber von Starlinger; in Zukunft profitieren Kunden von der gebündelten Kompetenz in Forschung, Entwicklung sowie dem weltweiten Verkauf und Service. Auch die Wickler-Technologie der STC Spinnzwirn ist eine Bereicherung für den neuen Eigentümer, denn mit der in Eschwege/Deutschland ansässigen Georg Sahm GmbH & Co. KG befindet sich bereits ein Spultechnik-Spezialist im Firmenverbund. Das kombinierte Know-how der beiden Unternehmen ermöglicht die Fokussierung auf Kernkompetenzen und Schlüsselmärkte, wodurch die Starlinger-Gruppe in Zukunft mit einem noch breiteren, kundenorientierten Angebot aufwarten kann.

Der erste gemeinsame Auftritt von Starlinger, SAHM und STC Spinnzwirn findet auf der Textilmaschinen-Messe ITMA 2019 (20.-26. Juni) in Barcelona statt.